Kontrollfahrten WEB

Maßnahme: Bei uns fährt täglich(!) ein WEB Fahrzeug vorbei, dass den Damm im Riedetal (Ehmen/Mörse) kontrolliert. Das passiert unabhängig von der Wettersituation, selbst bei bestem Sonnenschein. Dieser Turnus erscheint mir vollkommen unnötig, da man eine Beobachtung ja zum Hochwasserschutz nur in den jeweiligen Jahreszeiten oder Wetterbedingt benötigt. Das Ganze auch noch, obwohl zumindest die Anlage an der Riede komplett Videoüberwacht ist! Da das vermutlich nicht nur an der Riede macht, ergibt sich ein erhebliches Einsparpotential, wenn die Kontrollen nur noch bei Bedarf durchgeführt werden.

Geschätzte Einsparsumme: 20.000,– Euro

Brachflächen als Parkflächen nutzen

Maßnahme: Die Freiflächen hinter dem Rathaus für Marktbeschicker und des ehemaligen Hertie-Kaufhauses als gebührenpflichtige Parkfläche nutzen so lange sie nicht anderweitig benötigt werden. Der Parkplatz für die Wochenmarktbeschicker hinter dem Rathaus wird nur an 2 Tagen pro Woche genutzt, an den anderen 5 Tagen steht die Fläche leer.

Geschätzte Mehreinnahmen: 10.000,– Euro

Robert-Koch-Platz nicht umbauen

Maßnahme: Der Robert-Koch-Platz besteht seit über 60 Jahren in seiner heutigen Form. Warum muss er ausgerechnet in dieser Zeit fehlender Gelder für 1 bis 2 Millionen Euro neu gestaltet werden? Die Aufenthaltsqualität für die Studenten kann auch durch kleinere Maßnahmen (Sitz- und Treffmöglichkeiten) gesteigert werden. Die Neugestaltung auf bessere Zeiten verschieben!

Geschätzte Einsparsumme: 1.000.000,– Euro/einmalig

Friedhofsflächen verkleinern

Maßnahme: Durch den Trend weg von der Erdbestattung und hin zur Urnenbestattung sind bereits viele ehemalige Grabflächen auf dem Waldfriedhof (ob das auf den anderen städtischen Friedhöfen auch so ist weiß ich nicht) leer, müssen aber weiter gärtnerisch gepflegt werden. Nach Ablauf der Ruhefristen könnte der Friedhof verkleinert werden oder zumindest die leeren Flächen der Natur überlassen werden, das würde Pflegekosten bei der Friedhofsgärtnerei sparen.

Geschätzte Einsparsumme: 25.000,– Euro

Grünflächen freigeben

Maßnahme: Ich würde mir wünschen, dass man zumindest die Grünflächen in der Nähe von Wohnhäusern auch privat nutzen und bepflanzen dürfte. Immer mehr Kleingärten werden für Bauland geopfert. So könnten man die Grünflächen alternativ nutzen und die Stadt spart das Mähen. #UrbanGardening

Geschätzte Einsparung: k.a.

Mehr naturnahe Grünflächen

Maßnahme: In Wolfsburg sollten mehr Grünflächen naturnah bewirtschaftet werden, also weniger mähen und weniger die Büsche/Sträucher schneiden. So wird mehr Lebensraum für Tiere und Insekten geschaffen.

Geschätzte Einsparung: 50.000,– Euro