Mehreinnahmen durch Erhöhung Parkplatzgebühren

Maßnahme: Mit zumeist unter 1€ pro Stunde sind Parkgebühren günstig in WOB. Die würde ich drastisch erhöhen. Gleichzeitig sollten Anreize geschaffen werden mit Alternativen Verkehrsmitteln in die Stadt zu kommen. Preise der Öffis reduzieren,  Kinder unter 14 Jahren frei und Gültigkeit der Tickets verlängern. Wenn ich mit der Familie von Ehmen in die Stadt fahre kosten die Bus Tickets Hin und Zurück, 2 Erw. + 1 Kind über 13€. Da kommt mich das Parken immer günstiger.  Daher keine Alternative . Öffis benutzen muss günstiger werden. Immer das Auto zu nehmen teurer. Ja, auch in der Autostadt Wolfsburg.
Geschätzte Mehreinnahmen: Kompensationsvorschlag

Schulbezirke (wieder) einführen

Maßnahme: Aktuell kann man sein Kind unabhängig vom Wohnort in jeder Schule in Wolfsburg anmelden. Durch die (Wieder-)Einführung von Schulbezirken ist der Busverkehr besser zu planen und es müssen nicht immer zusätzlich Klassen aufgemacht werden.
Geschätze Einsparsumme: 40.000,– Euro

City-Maut

Maßnahme: Es gibt ca. 70.000 tgl. Pendler, die unsere Straßen und ggf. auch Parkplätze nutzen. Diese automatisch per Scanner erfassen und je Tag 1€ verrechnen/abbuchen. Macht bei 200 Tagen = 14.000.000 €.

Geschätzte Mehreinnahmen: k.a.

Anmerkung: Da dieser Vorschlag aufgrund rechtlicher Vorgaben nur bedingt 1:1 übernommen werden kann, habe wir ihn ohne Mehreinnahmen aufgenommen. Er stellt aus unserer Sicht jedoch einen neuen Denkansatz dar, daher ist er in die Vorschlagsliste aufgenommen.

Brachflächen als Parkflächen nutzen

Maßnahme: Die Freiflächen hinter dem Rathaus für Marktbeschicker und des ehemaligen Hertie-Kaufhauses als gebührenpflichtige Parkfläche nutzen so lange sie nicht anderweitig benötigt werden. Der Parkplatz für die Wochenmarktbeschicker hinter dem Rathaus wird nur an 2 Tagen pro Woche genutzt, an den anderen 5 Tagen steht die Fläche leer.

Geschätzte Mehreinnahmen: 10.000,– Euro

Ordnungsamts-App

Maßnahme: Wie wäre es denn mit einer Bürger App mit der man Falschparker melden kann, ständig stehen nach Feierabend überall die Autos auf dem Gehweg, das mann als Elternteil mit dem Kinderwagen nicht mehr daran vorbei kommt… Ich weiß, dass es dazu in anderen Großstädten versuche gab die sehr gut waren und der Stadt jeweils eine Menge Geld eingebracht hat. Mir geht’s nicht darum jeden Falschparker zu melden, sondern eher um die, die wirklich stören und im Weg sind.

Geschätzte Mehreinnahme: k.A.

Straßenbeleuchtung

Maßnahme: Ab 22 Uhr die Beleuchtung auf Nebenstrassen reduzieren.
Bei mir in Neuhaus z.b. muss nicht jede Laterne die gesamte Nacht durchleuchten.

Ähnlich in den übrigen Stadtteilen (z.b. der Droste-Hülshoff-Ring in Reislingen SW, die Hauptstrasse in Velstove,…)
Dort wo keine Hauptverkehrsader ist, kann jede 2. Laterne zur besonders Schwachen Zeit abgestellt werden.

Geschätze Einsparsumme:
10.000,– Euro

Beleuchtung bei Bedarf

Maßnahme: Auf der Fahrradstrecke Fallersleben-Mörse wurde eine LED-Beleuchtung installiert, die nur auf Knopfdruck für einen gewissen Zeitraum angeht. Dadurch besteht besonders zur Nachtzeit großes Sparpotenzial. Wenn bestehende Beleuchtungen nach und nach durch dieses System ersetzt werden, kann mittelfristig gespart werden. Auch die regulären Straßenlaternen können durch stromsparende Alternativen ersetzt werden und dadurch die Stromkosten reduzieren.

Geschätzte Einsparsumme: 5.000,– Euro

Zuschuss für Flughafen Braunschweig/Wolfsburg kürzen

Maßnahme: Ein großer Flughafen ist bereits in Hannover vorhanden. Der Flughafen Braunschweig/Wolfsburg erfüllt seinen Zweck als Forschungsflughafen auch in einer kleinen Variante. Aktuell gibt sogar Denkspiele den Flughafen zum Verkehrsflughafen weiterzuentwickeln. Hier war Ryan Air im Gespräch.

Regionalflughäfen sind in ganz Deutschland unwirtschaftlich. Der städtische Zuschuss wurde 2018 um 200.000 Euro erhöht.

Zudem sollte man sich überlegen, ob die Ankündigung das Klima schützen zu wollen und gleichzeitig mehr Gelder in Flugverkehr statt in ÖPNV und Bahn zu stecken der richtige Ansatz ist.

Geschätzte Einsparung: 200.000 Euro/Jahr